Nach der Nominierungsversammlung für die Gemeinderatswahl 2019 hat die CDU Esslingen a. N. auch ihre Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag im Wahlkreis Esslingen nominiert.

Angeführt wird die Liste von der Stadträtin Margot Kemmler. Enrico Bertazzoni, einer von drei amtierenden Kreisräten der CDU Esslingen a. N. und ebenfalls Esslinger Stadtrat, kandidiert auf Platz 2, gefolgt von Holger Kappel und den beiden Stadträten Karin Pflüger und Ernst Mauz. Die beiden anderen Kreistagsmitglieder aus dem Stadtverband – Gerhard Deffner und Ursula Merkle – hatten nicht erneut für die neue Kreistagsliste kandidiert.

„Im Landkreis stehen wichtige Aufgaben an“, wie der Vorsitzende der Esslinger CDU, Tim Hauser, betont. Dazu gehören Investitionen in Schulen und Verwaltungsgebäude sowie in die Verkehrsinfrastruktur – etwa mit der Verlängerung der S 2 nach Neuhausen, der U 5 nach Leinfelden sowie der U 6 zum Flughafen und zur Messe. Das sei aber für die CDU noch nicht ausreichend: „Für unsere von Stau geplagte Region ist wichtig, dass mit Projekten wie dem Filderaufstieg und auch der Nordostumfahrung Stuttgarts Entlastung geschaffen wird“, erklärt Hauser, der auch Regionalrat und Spitzenkandidat des CDU-Kreisverbands zur Regionalwahl ist. „Darüber hinaus unterstützt die CDU den S-Bahn-Ringschluss ins Neckartal, die S1-Südumfahrung von Wendlingen sowie eine Verlängerung der Tälesbahn bis nach Wendlingen.“ Weitere Schwerpunkte liegen auf dem Ausbau der beruflichen Schulen, neuen Konzepten im Sozial- und Jugendhilfebereich sowie der Integration von Flüchtlingen.

Auf den Plätzen 6 bis 22 der Kreistagsliste kandidieren: Carolin Saar, Heiko Fuchslocher, Claudia Mayer, Stefan Sprenger, Aglaia Handler, Fabian Raith, Tobias Brinkmann, Erika Bäcker, Edward-Errol Jaffke, Maximilian Ilzhöfer, Nancy Trauttmansdorff-Weinsberg, Herbert Schrade, Michael Roth, Lena Sauer-Arnold, Christian Dörfler, Maximilian Güldner und Dr. Jörn Lingnau.

« CDU stellt Liste für die Gemeinderatswahl auf CDU bedauert Zwiebelfest-Absage »