"Teurer als Bildung ist keine Bildung"

Zum diesjährigen Neujahrstreff des CDU-Ortsverbands Aichwald konnte die Vorsitzende Sieglinde Edlinger zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Aichwald, den Landtagsabgeordneten des Wahlkreises Esslingen Andreas Deuschle, Altbürgermeister Hohler, Regionalräte, Gemeinderäte und Vertreter befreundeter Stadt- und Ortsverbände begrüßen. Der erste stellvertretende Bürgermeister Prof. Dr. Volker Haug betonte in seinem Grußwort, dass die zentralen Projekte der Gemeinde Aichwald auch ohne hauptamtlichen Bürgermeister vorangetrieben würden. Als Beispiele nannte er die bereits angegangene Schulsanierung in Schanbach sowie das Neubaugebiet Fuchsbühl. Andreas Deuschle MdL berichtete in seinem Grußwort von aktuellen Themen aus dem Landtag.

Frau Ministerin Dr. Susanne Eisenmann betonte in ihrem Gastvortrag die Wichtigkeit von Bildung zu Zeiten des gesellschaftlichen Wandels. Teurer als Bildung sei gar keine Bildung. Mit diesem Zitat von John F. Kennedy erläuterte die Ministerin, warum in Baden- Württemberg derzeit jeder fünfte Euro und damit 11,5 Mrd. EUR in Bildung investiert werde. Dafür bedankte sie sich ausdrücklich auch bei Andreas Deuschle für die Unterstützung im Landtag. Die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder sei die Herausforderung der Zukunft. Sie räumte ein, dass in Baden-Württemberg Nachholbedarf bestehe. Das Bildungssystem sei in den letzten Jahren abgesackt, die Leistungen der Grundschüler seien im Lesen, Schreiben und Rechnen lediglich im Mittelfeld anzusiedeln. Baden-Württemberg habe sich in der Vergangenheit auf seinen Erfolgen ausgeruht, anstatt auf den gesellschaftlichen Wandel zu reagieren. Gleichwohl zeigte sie auf, dass bereits gegengesteuert werde: Mit dem Pakt für frühkindliche Bildung und Betreuung werde die frühkindliche Förderung bereits in den Kitas kindgerecht ermöglicht. Zudem sei ein Rechtschreibrahmen aufgelegt worden für Klasse 1-4. Sie betonte außerdem die Wichtigkeit passgenauer Bildungsbiographien. Gerade die Durchlässigkeit und Transparenz des Schulsystems sei in diesem Zusammenhang eine Stärke von Baden-Württemberg. „Jeder ist einzigartig, so auch unsere Kinder.“ Die Ministerin bedankte sich in diesem Zusammenhang auch ausdrücklich bei den Lehrerinnen und Lehrern. Eine weitere Herausforderung sei die Digitalisierung, für die bis 2021 eine Mrd. EUR ausgegeben werde. „Ersetze Lesen durch Wischen“ sei hier aber nicht erstrebenswert. Vielmehr sei eine gute Mischung wichtig. Die Eltern seien dabei für „den Ausschaltknopf zuständig.“

Im Anschluss stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU-Liste für die Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019 vor. Besonders stolz ist die Ortsvorsitzende Sieglinde Edlinger auf die sowohl altersmäßige als auch von den Biographien her ausgewogene Liste. Mit sieben Frauen ist außerdem die „Frauenpower“ noch stärker als früher.

Bei guten Gesprächen, Getränken und Häppchen ging der Abend viel zu schnell zu Ende.

Herzlichen Dank an unsere Gäste für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme an unserem Neujahrstreff.

« Neujahrstreff mit Dr. Susanne Eisenmann am 30.01.2019 Bügermeisterwahl am 17. März 2019 »